Ganz einfach: weil Sie sich dadurch Zeit, Kosten und Arbeit sparen.

Sie haben die Auswahl der Rolle-zu-Rolle-Supergroßformatdrucker, die für Sie in Frage kommen, nun also eingegrenzt. Diese Modelle können die Bildqualität liefern, die Ihre Kunden erwarten, ohne Abstriche auch bei der für Sie erforderlichen Produktionsgeschwindigkeit und ohne jeden Monat den Kostenrahmen zu sprengen. Und jetzt? Viele Hersteller bieten Mehrwerte, die sich nicht sofort auf den ersten Blick erschließen.

 

Ausschlaggebend sind die Details

Schauen wir uns z. B. die Inline-Option zum Quer- und Längsschneiden im Gegensatz zur separaten Verarbeitung an. Sie benötigen beim Inline-Schneiden keine zusätzliche Maschine zum Schneiden/für die Weiterverarbeitung – weniger Kapitalausgaben also, was sicher auch Ihre Finanzabteilung begrüßen wird. Des Weiteren benötigen Sie für die Weiterverarbeitung all der Aufträge, die Ihr Neuzugang verarbeitet, weniger Platz oder Sie schaffen sogar mehr Platz, da Sie nun mit einer Schneidestation weniger auskommen. Außerdem müssen Sie kein zusätzliches Personal zum Quer- oder Längsschneiden abstellen, da zum Drucken und Schneiden bereits ein einziger Maschinenbediener genügt.

 

Eine Plattform, die ein Inline-Schneidsystem und verstellbare Längsschneider in sich vereint, ermöglicht Ihnen die Maximierung des Druckbereichs auf jeder Rolle durch das Drucken von Rand zu Rand. Setzen Sie die Längsschneider ganz einfach genau dort an, wo sie die Rolle zerschneiden sollen. Das Ergebnis: weniger Materialverlust, eine effizientere Produktion und ein bemerkenswert einfacher Prozess.

 

Und wenn Sie dann noch die Option ID-Rückseitendruck verwenden, muss Ihr Maschinenbediener nichts weiteres mehr tun, als das Material zum Schluss aufzurollen. Dieses raffinierte Drucksystem druckt Dateiinformationen auf die Rückseite des Substrats und erleichtert damit die Identifizierung der fertiggestellten Aufträge erheblich – bei der Verpackung ebenso wie beim Versand und der Montage. Aufgedruckt werden Datei-ID, Datum und Uhrzeit des Drucks, der verwendete Druckmodus, die Nummer des Exemplars usw. So sparen Sie Zeit bei der Montage des gedruckten Produkts, machen das manuelle Kennzeichnen überflüssig und beugen Versandfehlern vor. Ganz schön clever, oder?

 

Erfahren Sie in diesem Video, wie László Bárán, CEO von Béflex Zrt., Budapest, Ungarn, von den Mehrwert-Optionen seines Rolle-zu-Rolle-Supergroßformatdruckers VUTEk 5r profitiert.

Leave a Reply